Schöne zeitgemäße Armaturen werten Ihr Bad auf

Dank Designern wie Philippe Starck ist gutes Design im Bad keine Frage des Geldbeutels mehr und mit zunehmend elegant gestalteter Einrichtung wandelt sich das Bad vom Funktionsraum zu einem integralen Teil des Wohnbereichs. 

© Flickr-User designmilk© Flickr-User Takuma Kimura
© Flickr-User 1.Bild=designmilk, 2.Bild=Takuma Kimura

Badarmaturen mit anspruchsvollem Design bilden ein Highlight im modernen Bad, aber nicht nur das. Welche Gestaltungsmöglichkeiten bieten zeitgemäße Armaturen für Waschtische, Wannen, Bidets und dergleichen?

Badarmaturen mit Stil - klassisch, modern, avantgardistisch

Die Vielfalt der Designvarianten lässt auch bei Armaturen fürs Bad drei große Strömungen erkennen. Die Moderne, die klassische Form und die Avantgarde.

Moderne Waschtischarmaturen entsprechen dem, was in einem zeitgemäßen Bad erwartet wird. Klare, einfache Formen, ohne Schnörkel und Zierrat. Ein betont funktionales Design, dessen Rationalität sich in geraden Linienführungen und rechtwinkligen Schnitten spiegelt. Beispiele dafür sind etwa Serien wie CeraSprint von Ideal Standard oder Hansamix von Hansa.

Das klassische Design setzt sich hiervon durch seine geschwungeneren Linien und rein dekorativen Elemente ab, selbst wenn sich die Grundformen der Armaturen sonst kaum unterscheiden. In Funktionalität und Bedienkomfort stehen die historisierenden Armaturen der classic Linien den modernen in nichts nach, sie vermitteln aber eine einladendere, freundlichere Atmosphäre.

Designs der Avantgarde schaffen ganz neue Formen für moderne Menschen. Im Gegensatz zum klassischen und modernen Design bricht die Avantgarde gezielt mit traditionellen Formen und setzt auf innovative Ideen und unkonventionelle Kombinationen. Aber auch diese Brüche sind nicht Selbstzweck, sondern dienen sinnlichen und emotionalen Aspekten bei der Gestaltung der Armaturen mehr Raum zu gewähren. Waschtischarmaturen der Hansgrohe-Serie PuraVida aus der Hand von Phoenix Design mit ihrem Dualfinish in Weiß und Chrom brechen beispielsweise die klassische Grenze zwischen Keramik und Armatur auf. Die Trennlinie zwischen dem Porzellanweiß und dem metallischen Chromglanz verschiebt sich in die Armatur, die konventionelle Teilung zwischen Waschtisch und Armatur löst sich auf und lässt beides zu einer Einheit verschmelzen. Die Armatur wird zur Skulptur.

Ein weiteres Beispiel für den Bruch mit klassischem Armaturendesign ist auch die Serie Axor Starck Organic (siehe Abbildung). Designer Philippe Starck imitiert hier die natürliche Form von Ästen und Baumstämmen mit dem harten, modernen Material verchromten Edelstahls.

Fazit - zeitgemäßes Design im Bad

Zeitgemäße Badarmaturen bieten eine große Vielfalt an Designvarianten, auch unabhängig vom verfügbaren Budget. Dazu gehören die geschwungenen klassischen Formen genauso wie die nüchtern, sachlichen Linien der Moderne und die emotional sinnlichen Strukturen der neuen Avantgarde. Mit dem anspruchsvollen Design aktueller Badarmaturen wird das Badezimmer in einen Lebens- und Gestaltungsraum verwandelt.