Kein Ende in Sicht – Laminat-Innovation lässt Dielenübergänge...

Mit nahezu 100 Millionen verkauften Quadratmetern allein in Deutschland im vergangenen Jahr ist der Laminatboden nach wie vor ein „Renner unter den Fußbodenbelägen. Jetzt gibt es auch eine ganzheitliche Optik.

Laminat gilt als strapazierfähig und pflegeleicht, einfach zu verlegen, vergleichsweise langlebig und stimmig im Preis-Leistungs-Verhältnis. Vor allem aber: Mit kreativen Designs und innovativen Produktideen überzeugt der Laminatboden stets aufs Neue. Dabei sind es oft kleine, auf den ersten Blick unauffällige Details, die für eine große Wirkung sorgen, wie beispielsweise bei der Laminat-Innovation „BeautyMatch“. Tauchten bisher an den Enden herkömmlicher Laminat-Dielen nicht selten unschöne, kurz abgeschnittene Lamellenstücke auf, bietet die Innovation von Terhürne eine ganzheitliche Optik beim 2-Stab- und 3-Stab-Schiffsbodenlaminat. Damit dies möglich wird, setzt das Holzdekor jeder Diele genau dort an, wo das Dekor seiner Anschlussdiele aufhört. Maserung und Struktur „fließen so ganz einfach weiter. Das Ergebnis: Ein Boden, der niemals zu enden scheint, denn die Übergänge von einer Diele zur anderen sind höchstens bei genauer Betrachtung zu erkennen. Die nahtlosen Übergänge der Laminat-Dielen in Schiffsbodenoptik erzeugen so eine ruhige, harmonische und ausgeglichene Bodenfläche, die dem Rhythmus der Natur folgt. Das schafft eine elegante Atmosphäre, die an das klassische Parkettmuster erinnert. Denn so, wie es bei der Verlegung von Parkett früher üblich war, scheint auch dieser Laminatboden aus vielen einzelnen Lamellen zu bestehen. Damit kombiniert „BeautyMatch“ die attraktive Bodenoptik vergangener Tage mit den praktischen Vorteilen, wie man sie heute von modernen Laminatböden kennt. Erhältlich ist das Laminat als Schiffsbodendekor Geniosa in den trendigen Holzoptiken Pinie altweiß, Nussbaum amerikanisch und Eiche antik sowie als Landhausdiele im Sortiment Figuro Grande. Mehr Informationen im Internet unter www.terhuerne.de