Innenausbau

Als Innenausbau (vereinfacht Ausbau) werden meist alle Baumaßnahmen der einzelnen Gewerke bezeichnet, welche nicht zum Rohbau (Erstellung der Gebäudehülle) oder der Haustechnik gehören.

Im Wesentlichen sind damit also Ausbauarbeiten in den Innenräumen des Gebäudes gemeint, wie die Herstellung von Fußboden-, Wand-, und Deckenbekleidungen.

Dabei kann es aber auch zur Überschneidung von Gewerken kommen. Beispielsweise könnten Natursteinarbeiten in Innenräumen auch von der Rohbau durchführenden Firma (Bauhauptgewerk) mit erledigt werden.

Typische Gewerke für den Innenausbau

  • Trockenbau (Schlüsselgewerk im Innenausbau)
  • Estrich
  • Oberboden (Teppiche, Laminat, Parkett)
  • Innenputz
  • Fliesen
  • Natursteinarbeiten (z. B. Fensterbänke, Bodenbeläge)
  • Maler- und Lackierarbeiten
  • Stuckateur- und Gipserarbeiten
  • Möbel- und Schreinerarbeiten
  • Innentüren
  • Wandverkleidung
  • Heizungs- und Sanitärarbeiten
  • Elektroinstallationen (Leitungen verlegen, Schalter und Steckdosen montieren, Wand- und Deckenleuchten in Betrieb nehmen)
  • Treppenbau (z. B. Stahl-Holztreppen)
  • Schlosser- und Spenglerarbeiten (z. B. Geländer an Innentreppen)
Artikel zum Thema ...

Leben mit Glas – Der perfekte Durchblick im Alltag

Leben mit Glas – Der perfekte Durchblick im Alltag