Ein neuer Anstrich für Ihr Zuhause

Es muss nicht immer gleich eine große Renovierung sein: Schon mit kleinen Veränderungen können Sie Ihrer Wohnung ein neues Gesicht verpassen und mit neuen Wandfarben frische Akzente setzen.

© © Digital Vision/Thinkstock

Beim Einrichten spielt die Wandgestaltung eine Hauptrolle, eine neue Wandfarbe kann da wahre Wunder bewirken. Mit der richtigen Farbe schaffen Sie sich eine Umgebung, in der Sie sich wohlfühlen können. Ob Sie sich für ein warmes Rot, ein erfrischendes Grün oder ein sanftes Beige entscheiden, bleibt dabei ganz Ihnen überlassen.

Kleine Farblehre

Bevor Sie mit dem Streichen beginnen, sollten Sie sich gut überlegen, welche Stimmung und Atmosphäre Sie in Ihrem Zimmer gerne schaffen möchten. Soll der Raum eher kühl und ruhig oder doch lieber warm, sinnlich und gemütlich wirken? Warme Farben wie Orange, Rot oder die beliebten Brauntöne in hellen Kaffeefarben verleihen jedem Raum eine wohnliche und leuchtende Wärme. Eher kalte Töne wie Türkis oder kaltes Blau dämpfen das helle Sonnenlicht in Süd- und Westräumen. Die kalte Wandfarbe wirkt außerdem sehr entspannend und ist daher ideal für Ihr Arbeits- oder Schlafzimmer.

Der Klassiker: weiße Wände

Weiß gilt als eine Nichtfarbe und so wird es oft unterschätzt. Aber das ist ein Fehler: Weiß ist mehr als eine ausdruckslose Hintergrundfarbe, sondern ein echter Alleskönner, besonders im Widerspiegeln von Stimmungen. Es lässt jede andere Farbe umso heller strahlen, wodurch sich beim Einrichten und Dekorieren tolle Effekte erzielen lassen.

Weiß ist nicht gleich weiß

Neben dem klassischen Alpina Weiß, erhältlich unter http://www.alpina-farben.de/, bieten sich auch andere helle Tonstufen wie gebrochenes Weiß und helle Puderfarben an. Helle Wandfarben lenken den Blick des Betrachters in die Weite und lassen kleine Räume so optisch wesentlich größer und freundlicher erscheinen. Noch ein Vorteil weißer Wandfarben: Helle Wände spielen sich nicht in den Vordergrund und vertragen sich daher besonders gut mit glamourösen Raumdetails wie Deko-Zierleisten, Stuck oder knallig bunten und extravaganten Möbeln.

Dunkle Wandfarben

Eine dunkle Wandfarbe erfordert am Anfang etwas Mut. Trauen Sie sich ruhig. Gut dosiert und richtig eingesetzt wirken dunkle Farben sehr dramatisch und interessant. Mithilfe kräftiger Wandfarben wird aus einem eher unscheinbaren Zimmern ein wahrhaft ausdrucksstarker Raum. Wenn Sie sich für eine dunkle Wandfarbe entscheiden, sollten Sie darauf achten, für Boden, Wände und Decke verwandte Farbtöne zu verwenden, damit die Konturen des Raumes verschwimmen. Sollten Sie es etwas abwechslungsreifer mögen, dann können Sie bei Fußleisten und Accessoires auch zu Kontrastfarben greifen. Aber Achtung: Die Akzente sollten sich in der Farbe deutlich vom Hintergrund abheben, nur so werden sie zu einem echten Hingucker.