Den Garten mit Gartenmöbeln ausstatten

Den Garten mit Gartenmöbeln ausstatten
© Image via Wikimedia Commons - Stuhl hg by Hannes Grobe Bestimmte Rechte vorbehalten

Zu einem gut ausgestatteten Haus gehört auch ein gepflegter Garten. Dass dieser je nach Geschmack des Besitzers vollkommen anders gestaltet werden kann, zeigt sich wenn man einen Blick in die vielen Gärten Deutschlands wirft. Während der eine vor allem Wert auf viel Gemüse- und Obstanbau legt, dekoriert der andere seinen Garten viel lieber mit nettem Kitsch wie beispielsweise Gartenzwergen. Und wieder andere verwandeln ihren Garten in eine Wohlfühloase, in der man entspannen und abends mit Freunden Spaß haben kann. Ein Hauptaugenmerk in solchen Gärten sind vor allem die Sitz- und Liegeecken, die vom Besitzer meist liebevoll gestaltet werden. Je nachdem, ob man häufig mit Freunden zusammensitzt oder doch eher alleine in seinem Garten entspannt, gestalten sich Form und Variation der Gartenmöbel.

Gartenmöbel aus tropischen Holzen

Immer beliebter werden in den deutschen Gärten Gartenmöbel aus Holz. Da diese ein äußerst uriges und gemütliches Aussehen besitzen und zudem sehr robust sind, werden sie gern und häufig gekauft. Wo vor einigen Jahren noch vor allem Kunststoffmöbeln standen, profitieren die Deutschen nun von dem größeren Angebot an Gartenmöbeln und bevorzugen meist doch eher das Material Holz. Der einzige Nachteil bei Möbeln aus Holz ist, dass sie letztlich doch nicht so pflegeleicht sind wie Kunststoffmöbel – jedenfalls wenn sie so lange wie möglich ihr ansehnliches Aussehen behalten sollen. Allerdings gilt hochwertiges Tropenholz als extrem witterungsbeständig, so können Rattanmöbel ohne Probleme den Winter draußen verbringen. Empfehlenswert ist es aber trotzdem, die Möbel regelmäßig mit speziellem Öl zu behandeln. Dies gilt vor allem für Möbel aus Teakholz.

Möbel aus Teakholz zaubern eine wundervolle Atmosphäre in den Garten, und auch sie können problemlos draußen überwintern. Allerdings müssen sie ab und an ein wenig gepflegt werden. Durch Regen, Wind und Schnee bildet sich zum Beispiel recht schnell eine unschöne Patina, die mit einer Bürste oder auch Seifenlösung bearbeitet werden sollte. Reiniger mit Konzentraten aus Zitrusfrüchten und Kokosfettsäuren gelten als besonders hilfreich. Diese werden nach der Reinigung mit der Bürste aufgetragen und sollten eine Zeit lang einwirken. Abschließend wird das Teaköl aufgetragen und mit einem Lappen intensiv in die Möbel eingerieben, nach Möglichkeit bis zu dreimal. Zusätzlich kann auch eine spezielle Versiegelung aufgetragen werden, welche die Möbel noch widerstandsfähiger gegen Witterung macht. Aber es ist immer darauf zu achten, dass keine zu stark scheuernden Schwämme oder Bürsten verwendet werden, da diese dem Zustand der Möbel erheblich schaden können.