Ein Passivhaus bauen in Europas größter 0-Emissionssiedlung

Musterhaus Hannover
© CAL-Classic GmbH

Der zero:e Park im Hannoverschen Stadtteil Wettbergen vereint den Wunsch nach nachhaltigem sowie umweltfreundlichem Wohnen im Eigenheim mit den Ansprüchen an die moderne, optisch ansprechende Gestaltung eines Hauses.

Dank seiner günstigen Lage vereint der zero:e Park die Vorzüge des Landlebens mit denen einer Stadtwohnung: Die Siedlung befindet sich nahe der Innenstadt, ist jedoch von zahlreichen Grünflächen umgeben, sodass vielfältige Arbeits- und Einkaufsmöglichkeiten auf pure Natur und viel Raum für Freizeitaktivitäten treffen.

Die modernen Gebäude im Passivhausstil können selbstverständlich individuell nach den Vorstellungen der Bauherren gestaltet werden, sie müssen lediglich die Anforderungen für das Null-Emissionen Ziel erfüllen. Vor allem junge Familien profitieren von diesem zukunftsweisenden Projekt, das gleichermaßen ökonomisch, nachhaltig sowie vollkommen emissionsfrei funktioniert.

Zugleich bieten Passivhäuser jeglichen Komfort, die man für eine hohe Lebensqualität erwartet. Mit momentan etwa 300 klimaschonenden Eigenheimen ist der zero:e Park aktuell die größte Siedlung dieser Art in ganz Europa.

Klima- und umweltschonende Passivhäuser

Zur effektiven Vermeidung des klimakritischen CO2-Gases darf man im zero:e Park nur ein Passivhaus bauen, das dem Passivhaus-Standard gerecht wird.

Ein solches Heim kommt dank seiner effektiven Dämmung, der energiearmen Haustechnik, der ausgeklügelten Konstruktion sowie der Nutzung entstehender Abwärme mit einem Minimum an Energie aus, was letztendlich sowohl den Verbrauch, als auch die Kosten gering hält. Darüber hinaus werden im Passivhaus erneuerbare Energien (vor allem Solarenergie und Geothermie) genutzt, um den Wohnraum oder auch das Brauchwasser zu erwärmen.

Die Stadt Hannover prüft bei jedem Passivhaus, ob die genau festgelegten Grenzwerte der proKlima-Förderrichtlinie eingehalten werden - denn nur so kann für die Energieeffizienz eines zeitgemäßen Passivhauses gesorgt werden.

Ein Passivhaus bauen mit Fertighaus Experten

"Mit einem CAL-Classic Passivhaus können sich die Bauherren sicher sein, dass ihr Haus die proKlima Richtlinien erfüllt und dass keine Nachbesserungen nötig werden. Wer ein nachhaltiges, umweltfreundliches sowie wertstabiles Passivhaus bauen will, trägt nicht nur zum Schutz des Klimas bei, sondern genießt zudem den hohen Wohnkomfort, den ein solches Zuhause verspricht."

So der CAL-Classic Geschäftsführer Frank Ahlemeyer.

Denn die CAL-Classic GmbH hilft ihren Kunden dabei, ihren Traum von einem individuell gestalteten Passivhaus mit höchstem Wohnkomfort und einem äußerst geringen Energieverbrauch zu verwirklichen. Gemäß modernen Standards werden alle CAL-Classic Passivhäuser vollständig isoliert und mit dreifach-verglasten Fenstern ausgestattet. Hinzukommen Anlagen für die Haustechnik, die Lüftung und die Wärmerückgewinnung, die dank hohem Wirkungsgrad effizient arbeiten und im Zusammenspiel für ein optimales Raumklima sorgen.

Wer sich beim Passivhaus bauen auf die CAL-Classic GmbH verlässt, hat laut Hersteller einen Partner an seiner Seite, der höchsten Wert auf die Zusammenarbeit mit kompetenten Handwerkern, die Realisierung der Ansprüche des Bauherren und die ordnungsgemäße Umsetzung aller EU.Richtlinien legt.

Auf diese Weise hat die CAL-Classic GmbH schon mehr als 25 Passivhäuser(Stand: 09/2014; ca. 20 weitere bis 12/2015) im zero:e Park erbaut.