Heizen von oben und unten

Ärgern Sie sich manchmal über Heizkörper, die an ungünstigen Stellen angebracht sind, nicht besonders schön aussehen und Sie beim Einrichten der Räume stören? Dann ist eine Flächenheizung genau das Richtige für Sie!

Die bekannteste Flächenheizung ist die Fußbodenheizung. Darüber hinaus können diese Heizsysteme jedoch auch unter verputzten Zimmerdecken und Wänden verschwinden. Optisch unsichtbar verteilt sich die Wärme besonders gleichmäßig im ganzen Raum.
Für den nachträglichen Einbau einer Flächenheizung eignen sich vor allem trocken verlegte Systeme, die auf bestehenden Wand- und Bodenbelägen installiert werden.
Aber Achtung: Wände und Boden müssen wärmegedämmt sein, sonst verpufft der Heizeffekt.

Richtig Lüften ist eine Kunst
Im Winter gut zu heizen und zu lüften ist besonders wichtig. Wer hier die richtige Technik hat, schützt sich vor Schimmelpilzen und übermäßigen Energiekosten.
Wussten Sie zum Beispiel, dass sich der Heizkörper erwärmen kann, auch wenn der Temperaturregler auf Null steht? Dann nämlich, wenn Sie zum Beispiel im Winter mit offenem Fenster schlafen und die Raumtemperatur dadurch unter fünf Grad sinkt.