Lüftungsgitter – verschiedene Modelle im Überblick

Lüftungsgitter werden in vielen verschiedenen Einsatzbereichen benötigt. Bekannt sind sie vor allem aus der Wohnung, wo Küche und/oder Bad innenliegend sind. Das heißt, die beiden Räume haben kein Fenster. Die verbrauchte Luft muss aber dennoch abziehen, um die Schimmelbildung zu vermeiden. Hier kommen spezielle Lüftungen zum Einsatz, die meist mit einem Lüftungsgitter versehen sind.

© Abluftgitter mit Insektenschutz, www.lueftung-ventilatoren.de

Und genau diese Lüftungsgitter gibt es in verschiedenen Varianten. Zunächst einmal sind die Lenklamellengitter zu nennen. Sie bestehen häufig aus Stahlblech, welches verzinkt ist. Sie eignen sich als Zu- und Abluftgitter gleichermaßen und können in Lüftungskanäle, Wände oder Schächte eingebaut werden.

Weitere Lüftungsgitter im Überblick

Darüber hinaus gibt es die klassischen Lüftungsgitter mit Anschlussstutzen. Sie sind häufig mit feststehenden Lamellen ausgestattet und dienen ebenfalls der Zu- und Abluft gleichermaßen. Dank der Einsteckstutzen lassen sich diese Lüftungsgitter sehr einfach montieren.

Die Rundrohrgitter sind für den direkten Einbau in Wickelfalz- oder Spiralrohre geeignet. Sie können mit waagerechten oder senkrechten Lamellen ausgestattet sein und weisen meist einen angebauten Schlitzschieber auf. Bauseitig können sie auch problemlos angestrichen werden, sodass sie farblich mit der übrigen Einrichtung harmonieren.

Besondere Lüftungsgitter

Neben diesen allgemein bekannten Lüftungsgittern finden sich ebenfalls einige Besonderheiten, wie das Tür-Sichtschutzgitter. Bei diesem Modell handelt es sich um ein Luftgitter, das zum Druckausgleich von Raum zu Raum verwendet wird. Es lässt sich direkt in die Tür einbauen.

Ähnlich diesem Tür-Sichtschutzgitter ist das Tür-Überströmgitter, welches ebenfalls den Druck zwischen den Räumen ausgleichen soll. Die Montage gelingt hier sehr einfach, da die Luftgitter beidseitig eingesteckt und verschraubt werden können. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass die Türstärke ausreichend dick für das einzelne Lüftungsgitter ist.

Schlussendlich finden sich in der Auflistung der Lüftungsgitter noch die Wetterschutzgitter, wie sie unter http://www.lueftung-ventilatoren.de/Wetterschutzgitter gezeigt werden. Sie dienen einer Frischluftversorgung im Raum, wobei jedoch Verunreinigungen von außen nicht eindringen können. Moderne Wetterschutzgitter sind mit Lamellen ausgestattet, die über eine Abtropfkante verfügen. Dadurch kann auch Regen und Schnee weitestgehend draußen gehalten werden. Das ist allerdings nicht immer zu 100 Prozent möglich. Insbesondere bei sehr starkem Wind kann Regen durch das Wetterschutzgitter unter Umständen eindringen. Deshalb ist in den Innenräume auf eine entsprechende Ableitung zu achten.