Neuer Maßstab für ein Zuhause zum Durchatmen – Optimale Raumlu...

Täglich ist der menschliche Organismus einer Vielzahl von Umweltgiften ausgesetzt, die seine Gesundheit gefährden können. Umso wichtiger ist es, in den eigenen vier Wänden, in denen wir bis zu 90 Prozent unserer Zeit verbringen, saubere Luft zu atmen.

Doch für die meisten ist die Beschaffenheit der verwendeten Baumaterialien in ihrem Haus ein Buch mit sieben Siegeln. Im Allgemeinen verlässt man sich auf Werbeaussagen und Beteuerungen der jeweiligen Baufirma und hofft, dass diese ihren Job gemäß ihrer Angaben machen werden. Im Rahmen des Projektes „Wohngesundheit in Lebensräumen ist es jedoch nun erstmals gelungen, den Bauherrn vertraglich die anerkannt hohen Standards für die Raumluftqualität zu garantieren. Das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderte und vom Sentinel-Haus-Institut geleitete Vorhaben wurde in zwei Pilotprojekten in die Praxis umgesetzt und durch umfangreiche Untersuchungen und Raumluftmessungen dokumentiert. Hintergrund ist, dass alle im Rahmen dieses Konzeptes im Gebäude verbauten Produkte zuvor von renommierten Prüfinstituten auf Schadstoffe getestet wurden. Das gilt auch für die Auswahl der Materialien für Dämmstoffe oder Luftdichtungssysteme. Denn viele wichtige Bestandteile eines Hauses, die ein komfortables Wohnen überhaupt erst möglich machen, liegen unsichtbar in der Wand verborgen. So sorgen auch die pro clima Dampfbremsen DB+(r) und INTELLO(r) aktiv für wohngesunde Raumluft. Sie schützen die Wärmedämmung sicher vor Bauschäden und Schimmel, denn die beiden Bahnen passen ihre Funktion je nach Umgebungsklima automatisch den aktuellen Erfordernissen an. So verbinden sie Schutz vor Schimmel mit hohen Ansprüchen an die Raumluftqualität und ein wohngesundes Zuhause. Weitere Informationen sind unter www.proclima.de erhältlich.