Ein Bad mit eigenem Whirlpool: Luxus und Wellness vereint

© Mark Chambers: aboutpixel.de / Woman having a bubble bath

Das Bad ist heute nicht nur eine kleine Nasszelle, in der die Hygiene des Körpers gepflegt wird, sondern ein Nutzraum, der auch entspannende und soziale Funktionen übernimmt. Wer sich ein Haus baut und entsprechend Platz und finanzielle Spielräume einplanen kann, der wird sich diesen Bereich größer gestalten und kann viele Ideen dabei umsetzen.

In die Atmosphäre investieren

Das Bad bietet als Wohlfühloase die Möglichkeit, Kraft zu tanken und auch der eigenen Gesundheit gut zu tun. Wenn sich der Bewohner länger hier aufhält, will er sich nicht nur in der Badewanne wohlfühlen, sondern nimmt die gesamte Raumgestaltung wahr, die mitunter sehr individuell und innovativ gestaltet werden kann.

Entsprechende Fliesen, Wandauskleidungen oder moderne Armaturen tragen ihren Teil dazu bei. Obwohl Naturstein und bestimmte Armaturenmaterialien kostspielig sind, muss eine spezielle Ausstattung nicht zwingend teuer sein. Wer seinen Stil gefunden hat, kann diesen zielgerichtet umsetzen und sich seinen Traum vom Bad erfüllen.

Hochwertige Materialien sind außerdem häufig leichter zu reinigen. Die Oberflächen lassen sich mit normalen oder speziellen Anti-Kalk-Reinigern säubern. Für das interne Rohr- und Pumpensystem sollte jedoch definitiv auf einen Whirlpool-Hygiene-Reiniger zurückgegriffen werden. Eine solche Intensivreinigung und Desinfektion sollte bereits vor der ersten Benutzung erfolgen.

Das luxuriöse Zentrum: der Whirlpool

Sich für einen Whirlpool zu entscheiden, bedeutet die pure Entspannung ins Badezimmer zu holen. Bei der Auswahl des richtigen Produkts kann man sich zwischen vielen Formen und Ausführungen entscheiden. In der Regel haben zwischen drei und acht Personen Platz in einem Whirlpool. Die Form muss natürlich hinsichtlich des Standortes im Bad und den vorliegenden Möglichkeiten ausgewählt werden.

Ein Whirlpool ist sozialer Raum für die Familie und kann durch seine Funktionen Wellnesszwecke erfüllen. Mittels leichter Luftbläschen oder stärkerer Wasserstrahlen sind großflächige oder punktuelle Massagen möglich. Auch mit Freunden kann an kalten Abenden das warme und entspannende Wasser des Whirlpools genossen werden.

Neben der Innenvariante des Whirlpools sind diese auch im Außenbereich sehr beliebt. Sie sind jedoch im Vergleich zu den Indoorvarianten deutlich teurer, erlauben aber an der frischen Luft noch einmal ein ganz anderes Flair. Das Wasser des Whirlpools sollte gut gepflegt werden und alle drei Monate gewechselt werden, um eventuellen Keimen vorzubeugen.

Je nach Haus ist es außerdem denkbar, mehrere Bäder so aufzuteilen, dass Toiletten und Dusche in dem einen vorzufinden sind, während ein weiteres Bad mit einem großen Whirlpool ausgestattet werden kann. In diesem zweiten Bad stünde dann der Wellness- und Wohlfühlfaktor im Vordergrund. Einbau und Planung sind dabei nicht übermäßig kompliziert, es schadet jedoch nie einen Fachmann zurate zu ziehen, und nach optimalen Lösungen beim Bau und Einbau zu suchen.