Neue Förderprogramme für private Bauherren: Die Angebote der KfW...

Vor allem private Bauherren und Immobilienkäufer profitieren von den neuen Angeboten der KfW Förderbank. Seit 1. Januar 2005 engagiert sich das bundeseigene Institut mit drei neuen Förderprogrammen: Sie heißen Wohnraum Modernisieren, Solarstrom Erzeugen und Ökologisch Bauen. Im Rahmen des Programms Wohnraum Modernisieren vergibt die KfW zinsgünstige Darlehen für alle Modernisierungsmaßnahmen im Wohnungsbestand, die zur Verminderung des Kohlendioxyd-Ausstoßes führen. Darunter fallen beispielsweise Fenstererneuerung, die Modernisierung der Sanitär- und Heizungsinstallationen, die Dämmung der Außenwände, des Daches und der Kellerdecke. Wichtig bei allen Modernisierungen ist die Abstimmung der geplanten Maßnahmen auf das jeweilige Gebäude. Nicht jede Dämmung passt auf jede Fassade. Falsche Dämmung kann zu Feuchteschäden im Haus führen und damit zu Schimmelbildung. Deshalb ist zu empfehlen, sich vor jeder Modernisierung von einem erfahrenen Bausachverständigen beraten zu lassen.

Mit Hilfe des Programms Ökologisch Bauen forciert der Bund den Bau von Passivhäusern und den so genannten KfW-Energiesparhäusern 40 und 60. Das sind Wohnhäuser, deren Primärenergiebedarf im Jahresdurchschnitt nicht mehr als 40 beziehungsweise 60 Kilowattstunden pro Quadratmeter Gebäudenutzfläche beträgt und deren Wärmeverlust erheblich unter den Vorgaben der Energiesparverordnung bleibt.
Damit das gelingt, müssen Haushülle und Heiztechnik optimal aufeinander abgestimmt werden.
Das Energiesparhaus ist das Haus der Zukunft.  Allerdings ist der Begriff Passivhaus bisher gesetzlich nicht geschützt. Jeder Bauträger kann ihn im Vertrag versprechen.
Bauherren müssen deshalb vorsichtig sein und sich neben dem Begriff Passivhausstandard im Vertrag unbedingt konkrete Heiz- und Verbrauchswerte garantieren lassen. Nur so können sie später prüfen, ob sie tatsächlich ein Passivhaus bekommen haben oder nicht.

Mit dem Förderprogramm Solarstrom Erzeugen unterstützt der Staat die Verbreitung der Photovoltaik-Technik speziell im privaten Bereich. Der Kredithöchstbetrag für das Solarstrom-Programm liegt bei 50.000 Euro pro Immobilie.

Nähere Informationen zu allen Förderprogrammen unter


 

 

 

www.kfw-foerderbank.de.
Anträge auf Fördermittel nehmen alle Banken und Sparkassen entgegen.

(Quelle: VPB)