Bausparer: Jeder Dritte ist unter 30

Thema für Generationen / Favorit: Eigenheim als Altersvorsorge / Zwei Millionen neue Haushalte bis 2020 Etwa jeder dritte Bausparer ist jünger als 30 Jahre. Besonders seit dem letzten Börsencrash ist bei jungen Menschen der Wunsch nach einer sicheren Vorsorgemöglichkeit deutlich gewachsen. Diesen erfüllt Bausparen in Kombination mit Wohneigentum: Bausparen bietet feste Spar- und Darlehenszinsen und Eigentümer wohnen langfristig günstiger als Mieter. Auch die familiäre Erfahrung spielt eine Rolle: Wenn Eltern oder Großeltern ihren Ruhestand im eigenen Heim genießen und dieses per Bausparvertrag finanziert hatten, folgen Kinder und Enkel häufig diesem Beispiel.

Nicht nur in schwachen Börsenjahren ist Bausparen eine feine Sache. Doch vor allem in solchen Zeiten zeigt sich, das der Bausparvertrag - verschont von den extremen Schwankungen am Kapitalmarkt - ein solider und sicherer Weg in die eigenen vier Wände ist.

Bausparen deckt zwei zentrale Bestandteile der Immobilienfinanzierung optimal ab: Eigenkapitalbildung und zinsgünstige Bauspardarlehen. So profitieren künftige Wohneigentümer doppelt. In der Ansparphase bilden sie gezielt Vermögen, und beim Darlehen erhalten sie zinsgünstige, feste Konditionen über die gesamte Laufzeit. Mit dem Eigenheim sichern sie sich zudem frühzeitig ihre Altersvorsorge und genießen diese schon lange vor dem Ruhestand.
 
Wirtschaftsmotor Bausparen
 
Bausparen ist traditionell populär und ein wichtiges Stück deutscher Wirtschaftsgeschichte. Nach dem Krieg fehlten in der Bundesrepublik bis zu sechs Millionen Wohnungen, die Nachfrage nach günstigem Baugeld war entsprechend groß. Mit ihren Darlehen trugen die Bausparkassen entscheidend zum Wirtschaftswunder bei und stützten Tausende Jobs in der Baubranche.
 
Die Wohnraumversorgung bleibt auch zukünftig wichtig. Bis 2020 wird es mit insgesamt 40 Millionen rund zwei Millionen Haushalte mehr in Deutschland geben als heute, prognostizieren die Experten. Damit wächst auch der Wohnungsbedarf - und die Nachfrage nach günstigem Baugeld. Gerade bei der jungen Generation.

(Quelle: LBS)