So wird der Traum vom eigenen Haus mit Sicherheit nicht zum Albtra...

Viele Menschen träumen davon, doch bei den meisten Mietern scheitert das "Unterfangen Hausbau" an der ‚Angst vor der eigenen Courage’. Kann ich die Kreditsumme wirklich in jedem Monat entrichten? Und was passiert, wenn mir etwas zustößt? Diese und viele weitere Fragen sind der Grund dafür, weshalb das Abenteuer Hausbau oft endet, bevor es begonnen hat.

© lichtkunst.73 / pixelio.de

Planung ist (fast) alles

Diese Zweifel sind natürlich nachvollziehbar. Allerdings könnte der Traum von den eigenen vier Wänden für wesentlich mehr Menschen in Erfüllung gehen, wenn diese den eigenen Hausbau exakt planen würden. In erster Linie ist es wichtig, die eigene Finanzlage genau zu checken und sich eine Grenze für den Kaufpreis zu setzen, die nicht überschritten werden darf. Zudem sollten die zukünftigen Häuslebauer entschlossen sein, ob sie sich einen Neubau oder eine bereits bestehende Immobilie wünschen. Von großer Hilfe ist es in diesem Zusammenhang, regelmäßig den Immobilienmarkt zu kontrollieren und dann die entsprechenden Ansprechpartner zu kontaktieren, wenn eine Immobilie oder das Grundstück das Interesse geweckt hat.

Eine Checkliste über Prioritäten ist unerlässlich

Im nächsten Schritt ist es empfehlenswert, eine Checkliste über all die Aspekte zu erstellen, welche die Traum-Immobilie unbedingt erfüllen sollte. Zudem darf nicht nur das Traumhaus im Fokus der Betrachtungen stehen, sondern ebenfalls das Grundstück. Um den Anforderungen aller Familienmitglieder auch noch in einigen Jahren gerecht zu werden, sollte der Blick auf den Bebauungsplan der Kommune daher ebenso unerlässlich sein wie die Kontrolle nahe liegender Verkehrsanbindungen. Erst dann, wenn all diese Faktoren berücksichtigt worden sind, müssen die zukünftigen Hausbesitzer in Zukunft mit keinen ‚bösen Überraschungen’ rechnen.

Eine gut durchdachte Entscheidung bedarf viel Zeit

Da die Entscheidung für oder ein Haus bzw. Grundstück ausschlaggebend für die nächsten Jahre oder ein ganzes Leben ist, sollte diese natürlich gut durchdacht sein. Mangelt es den Interessenten beispielsweise am bautechnischen Know-How, ist eine Kontrolle eines Gutachters der Bausubstanz oder des Marktpreises mehr als empfehlenswert. Der finanzielle Aspekt darf ebenfalls nicht außen vor gelassen werden. Beispielsweise ist eine Absicherung wie die auf risikolebensversicherung.com erhältliche Risiko-Lebensversicherung unerlässlich, um die Familie im Trauerfall finanziell abzusichern. In diesem Zusammenhang ist es besonders wichtig, dass die Summe für die Risiko-Lebensversicherung die Kreditsumme abdeckt, die für den Hauskauf beansprucht worden ist. Andere Policen wie eine Gebäudeversicherung oder die Haftpflichtversicherung sind beim Kauf bzw. Bau der eigenen vier Wände ebenso unerlässlich. Sind all diese offenen Fragen und die Finanzierung geklärt, steht dem ‚Unterfangen Hausbau’ schon nichts mehr im Wege.