Spartipp: Powersafer senkt den Stromverbrauch

In vielen Haushalten und Büros lauern versteckte Stromfresser: Fernseher oder Untertischgeräte im Stand-by-Modus und Halogenlampen für Niederspannung verbrauchen Energie, ohne in Betrieb zu sein. Vermeiden lässt sich dieser unnötige Kostenfaktor mit Hilfe von kleinen Zusatzgeräten, so genannten Powersafern, die den Stromverbrauch erheblich senken können.

Das Prinzip des Powersafers ist einfach, aber wirkungsvoll: Zwischen Steckdose und Haushaltsgerät geschaltet, kontrolliert er den Verbrauch und unterbricht die Stromzufuhr, wenn das Gerät nicht aktiv ist.
Er eignet sich beispielsweise für Faxgeräte, die rund um die Uhr erreichbar sein müssen, ohne durchgehend genutzt zu werden. Geht ein Anruf ein, aktiviert der Powersafer das Faxgerät automatisch und trennt es danach wieder vom Stromnetz.
Ein weiterer Energievertilger sind Satelliten-Receiver, die im Schnitt 28 Watt pro Stunde verbrauchen - und dies oft 24 Stunden am Tag.
Ein Plus: Durch einen integrierten Überspannungsschutz sorgt der Powersafer zusätzlich für mehr Sicherheit.

(Quelle: OBI)