Die neue Küche planen

Da man gewisse Ausgaben in Haus oder Wohnung nur sehr selten macht, sollte man sich relativ sicher sein, bevor man zuschlägt. Eine neue Küche ist einer dieser Schritte, für den sich viele Familien zehn bis 20 Jahre Zeit lassen. Irgendwann ist jedoch der Zeitpunkt erreicht, an dem die alte Küche unmodern geworden ist und man sich nicht mehr in ihr wohl fühlt.

© Flickr.com @ schattenspender.de (CC BY 2.0)

Auf der Suche nach einem neuen Modell sollte man im Vorfeld nicht vergessen, die Küche auszumessen, damit man weiß, wie viel Platz zur Verfügung steht.

Millimeterpapier oder Software

Um die Küche zu vermessen, hat man verschiedene Möglichkeiten. Man kann selbst tätig werden oder einen Fachmann damit beauftragen. Es schadet nicht, sich vor der Suche anhand der vorhandenen Quadratmeterzahl, Ecken und Kanten einen Überblick zu verschaffen. So kann man bei der Besichtigung von Musterküchen schnell einschätzen, ob das gewünschte Stück generell Platz in den eigenen vier Wänden findet.

Um den Raum zu vermessen, kann man kostenlose Software benutzen, die man im Internet herunterladen kann. Hier gibt man die Daten ein, die man beim Ausmessen erhält und kann so planen, ohne ein Meister zu sein. Natürlich ist es ebenfalls möglich, sich auf Papier einen Plan zu machen. Es lohnt sich, dabei Millimeterpapier zu benutzen, damit man eine möglichst genaue Darstellung erreichen kann. Hat man die Wände eingezeichnet, kann man für Herd, Kühlschrank, Spüle, Tische und Stühle kleine Puzzelteile anfertigen, die man beliebig auf dem Bogen herum schieben kann. So ist man flexibel und kann ausprobieren, bei welcher Konstellation der Platz am besten genutzt werden kann. Dies ist vor allem bei der Küche wichtig, da dieser Raum immer noch als Mittelpunkt der Wohnung gilt.

Planung durch den Händler

Ist man sich in Bezug auf seine Zeichen- und Rechenfähigkeiten unsicher, kann man die Hilfe des Küchenfachhandels in Anspruch nehmen und sich seine Küche planen lassen. Bei kleinen Küchen kann beispielsweise eine Eck-Spüle mit einer herkömmlichen Spüle verglichen werden. Anhand der Software kann man sich in 3D dann ein Bild davon machen, wie der Raum wirken wird.

Angebote vergleichen

Sinnvoll ist es, sich von mehreren Fachhändlern ein Angebot machen zu lassen. Unter anderem bei kuechen-paradies.com sind individuelle Angebote möglich, sodass man diese im Anschluss vergleichen kann und sich das passende heraussucht. Allerdings sollte man nicht ausschließlich nach dem günstigsten Preis gehen. Es gibt weitere Punkte, auf die man achten sollte, bevor man sich für einen Händler entscheidet. Wie viel kostet die Lieferung der Küche? Ist der Aufbau bereits im Preis enthalten oder muss man hierfür extra bezahlen? Was passiert, wenn sich einige Tage später herausstellt, dass eine Tür nur schlecht schließt und Nachbesserungen stattfinden müssen? Man sollte schon vorher einschätzen, wie schnell ein Anbieter in solchen Fällen reagieren kann.