Die neuen vier Wände

Ein Umzug bringt nicht nur Stress sondern auch immer einen großen Kostenaufwand mit sich. Neben der Renovierung fallen für Umzugswagen und Umzugshelfer sowie eventuelle Gebühren der Gemeinde oder Stadt für die Standstreifenreservierung zwecks Parkens an. Dieses muss rechtzeitig der zuständigen Behörde gemeldet werden, da es manchmal ein paar Wochen dauert bis die aufzustellenden Schilder bereit gestellt werden.

Falls der Umzug nicht von einer professionellen Firma ausgeführt wird, sollte man vorher genau abschätzen welche Größe des Umzugswagens benötigt wird. Denn je nachdem wie weit die Strecke ist, die man zurücklegen muss, lohnt es sich nicht immer, mehrmals zu fahren. Auch die benötigte Führerscheinklasse ist zu berücksichtigen, denn nicht Jedermann ist berechtigt größere Wagen zu fahren. Wenn das alles getan und bedacht ist, geht es an die zeitliche Planung. Das Einladen nimmt in aller Regel mehr Zeit in Anspruch, da eine genaue Koordination von Nöten ist. Gewichtsverteilung und Sicherung der Ladung sind hier zu beachten und können die Möbelpacker eine Weile beschäftigen.

Einfacher und vor allem schneller ist ein Umzug, wenn man beschließt sich dem alten Stil zu entledigen und etwas mehr Frische in die neuen vier Wände zu zaubern. Oft fällt einem erst beim Umzug auf, wie abgenutzt und verwohnt das eine oder andere Stück ist. Eigentlich wäre schon lange eine Veränderung von Nöten gewesen. Vielen Möbelstücken (beispielsweise von schwedischen Möbelhäusern) ist ein Umzug sowieso verwehrt, da sie beim zweiten Aufbau schlichtweg wieder auseinander fallen. Dafür spart man aber eben gerne bei der Anschaffung und hat mal wieder einen Grund für ein Behausungs-Makeup. Eine neue Couch, ein neuer Schrank und schon glänzt ein Zimmer im neuen Flair. Auch ein Bad kann man schnell runderneuern. Altbackene Kunststoff-Spiegelschränke weichen gern modernen und wasserfesten Holzstrukturen mit effektvoller LED- oder Halogenbeleuchtung.

Diese Umstrukturierung muss nicht unbedingt viel Geld kosten. Durch eventuelle Renovierungen oder sogar Neubau ist der Kostenplan straff gespannt. Sich eine kleine Reserve anzulegen, ist ohnehin ratsam, denn schnell geht bei einem Transport das ein oder andere kaputt und muss ersetzt werden. Durch genaues und geschicktes durchsuchen von Shops kann man gute Qualität zu günstigen Preisen finden. Ich vielen Möbelgeschäften und Warenhäusern werden Restposten weit unter ihrem ursprünglichen Preis verkauft und Gespartes kann anderweitig eingesetzt werden, um das neue Heim zu verschönern.