Kleine Räume mit innerer Größe - Helle Farben sorgen für Weite...

In engen Räumen sind helle Farben und kleine Muster für Wände und Einrichtung Trumpf. Damit ließen sich auch wenige Quadratmeter große Zimmer optisch vergrößern, betonen die Einrichtungs-Experten der Do-it-yourself-Academy.

Generell wird für kleine Räume ein einfarbiger Anstrich empfohlen. Wenn ein Zimmer aber mehrere Funktionen erfüllen müsse, lasse sich der Raum auch gut mit unterschiedlichen Farben strukturieren. Die Decke sollte dabei immer möglichst hell bleiben. Das schaffe den Eindruck von Höhe, lautet der Tipp der Einrichtungsexperten. Verstärken lasse sich dieser Effekt durch ein vertikales Muster an der Wand, das bis an die Decke reichen sollte. Auch für schmale Bereiche gibt es einen Farb-Trick: Die kurzen Wände werden in einem dunkleren Ton gestrichen als die Längsseiten. Das sorgt optisch für Weite. Glastüren schaffen Offenheit. Geschickt gesetzte Lichtakzente sind ein weiteres Hilfsmittel, um kleine Räume größer wirken zu lassen. Sinnvoll ist die Installation mehrerer Lichtquellen in unterschiedlichen Helligkeitsstufen. Das können Deckenstrahler und Leselampen ebenso sein wie LED-Lichter. Beleuchtete Regalrückwände aus hellen Metallflächen oder Glas vermitteln das Gefühl von Tiefe. Ähnlich lassen sich Spiegel einsetzen. So wirke eine kleine Essecke viel größer, wenn auf die Wand ein Spiegel in Tischbreite montiert werde, raten die Do-it-yourself-Experten. Er reflektiere das Licht und zeige zusätzlich ein Stück Raum. Ein Spiegel, der den Blick aus dem Fenster wiedergebe, weite den Raum nach draußen. Allerdings könne ein zu großer Spiegel in einem kleinen Raum auch irritieren. Das i-Tüpfelchen für eine gelungene Gestaltung kleiner Räume ist die Dekoration. Hier lautet der Expertentipp: Gardinen, Teppich, Kissen und Polster sollten Ton in Ton aufeinander abgestimmt sein. Günstig sind helle Farben und zarte Stoffe, die den Raumeindruck nicht unnötig beschweren.