Cleveres für Küche und Bad: Armatur gegen Schwächen alter Wasse...

Vielfach sind die Trinkwasserleitungen und -anschlüsse in Küche und Bad nicht mehr auf der Höhe der Zeit, insbesondere in Altbauten. Dagegen hilft eine neue Armatur, die einen neuen Filter hat.

In Altbauten werden durch das Leitungsnetz mit dem Trinkwasser immer wieder Schmutzpartikel und Kalkrückstände ausgespült. Das empfinden wir nicht nur als störend, sondern auch als sehr unhygienisch - besonders bei der Zubereitung von Getränken und Mahlzeiten. Nicht zeitgemäß ist in vielen Haushalten aber noch ein anderer Aspekt: Platz für eine Wasch- oder Geschirrspülmaschine wäre zwar vorhanden, aber der separate Wasseranschluss in Küche oder Bad fehlt. Für beide Situationen hat der Armaturenhersteller Schell eine Lösung: Eine neue Armatur, die die wichtigen Funktionen Trinkwasserschutz und Geräteanschluss vereint. Entwickelt wurde dafür ein Filter-Kombi-Eckventil. Wie jedes normale Eckventil wird es unter dem Waschtisch oder der Küchenspüle installiert – in der Regel auf der Kaltwasserseite. Dort übernimmt es gleich mehrere Aufgaben: Es reguliert den Wasserfluss und ermöglicht neben dem Anschluss einer Küchenspülen- oder Waschtisch-Armatur gleichzeitig den Anschluss einer Geschirrspül- oder Waschmaschine. Im kleineren Absperr-Griff zwischen dem Anschluss für Wasserhahn und dem größeren Service-Absperrgriff für die Wasch- oder Geschirrspülmaschine befindet sich ein kleiner roter Korbfilter. Er soll verhindern, dass Schmutzpartikel oder Kalkablagerungen aus dem Leitungsnetz bis zur Spülen- oder Waschtisch-Armatur vordringen. Der Korbfilter besteht aus einem alterungsbeständigen Kunststoff und sollte in regelmäßigen Zeitabständen lediglich gespült werden (siehe Foto), was sehr einfach vonstatten geht. Weitere Informationen unter

 

www.schell-armaturen.de