Schäden an Massivholzmöbeln? So wird der Holztisch aufgemöbelt!...

Die Initiative Pro Massivholz gibt Tipps, wie Tisch und Stuhl mit einfachen Mitteln wieder aufgemöbelt werden.

Massivholzmöbel sind Unikate, die ein Stück Natur in jede Wohnung bringen. Die lackierten, geölten oder gewachsten Oberflächen bleiben viele Jahre lang attraktiv. Doch im Alltag lässt sich der eine oder andere Kratzer kaum vermeiden. Die Initiative Pro Massivholz gibt Tipps, wie Tisch und Stuhl mit einfachen Mitteln wieder aufgemöbelt werden. Feine Kratzer in der lackierten Holzoberfläche lassen sich mit einer farblich passenden Möbelpolitur und einem weichen Tuch gut in den Griff bekommen. Die Politur sollte in Richtung der Holzfasern aufgetragen werden. Mit leichtem Nachpolieren verschwinden die schadhaften Stellen dann wie von selbst. Bei tieferen Kerben empfiehlt Heumann aber, die Arbeit einem Fachmann zu überlassen. Kratzer auf geölten oder gewachsten Holzmöbeln werden mit einem Schleifschwamm oder feinem Schleifpapier geglättet und anschließend mit Öl oder einer Pflegeemulsion auf Wachsbasis behandelt. Sogar tiefere Kratzer oder Dellen lassen sich durch Ausschleifen und Aufquellen des Holzes reparieren. „Dabei wird ein feuchtes Tuch mit einem woll-warmem Bügeleisen auf die Holzfläche gedrückt. Dadurch quillt das Holz auf und die Holzfasern kehren in ihre Ausgangslage zurück“, erklärt Heumann. Wird die Oberfläche anschließend vorsichtig mit Öl oder Wachs nachbehandelt, bleibt sie für viele weitere Gebrauchsjahre schön. Weitere Informationen: www.pro-massivholz.de