Gute Nacht, besserer Morgen: Nur ein erholsamer Schlaf macht fit f...

„Gute Nacht, schlaf gut“, mit diesem Satz verabschieden sich täglich Millionen Menschen in die Nacht. Doch leider werden die guten Wünsche nicht bei allen Wirklichkeit. Ein gesunder Schlaf aber ist die Voraussetzung für ein gesundes Leben, denn nachts tankt der Körper neue Energie und regeneriert sich.

Doch viele fühlen sich morgens wie gerädert, der Rücken schmerzt und jede Bewegung wird zur Qual. Rund 80 Prozent der Deutschen haben mindestens einmal im Leben mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Viele Betten entsprechen bei weitem nicht mehr dem Stand der Technik, sie unterstützen den Körper nicht ausreichend. Unergonomische Lattenroste und Matratzen lassen die Nacht zum Alptraum werden.

Entscheidend ist die richtige Unterfederung - Lattenrost ade

Im Schlaf können wir unsere Haltung nicht so kontrollieren wie tagsüber. Deshalb ist für Wirbelsäule und Bandscheiben die Trage- und Stützfähigkeit der Schlafunterlage von großer Bedeutung. Nur eine bewegliche und anpassungsfähige Unterfederung ermöglicht eine erholsame und rückenschonende Nachtruhe. „Am Tag ist unsere Wirbelsäule extremen Belastungen ausgesetzt. Umso wichtiger ist eine korrekte Lagerung der Wirbelsäule während der Nacht. Und da kein Körper dem anderen gleicht, ist ein individuell anpassbares und einstellbares Bettsystem nötig.“, so Prof. Dr. med. Erich Schmitt, Vorstandsvorsitzender des Forum Gesunder Rücken - besser leben e.V. Der in den sechziger Jahren erfundene Holzlattenrost verbesserte die Schlafqualität gegenüber der Nachkriegszeit zwar erheblich. Doch aus heutiger Sicht ist er für die Experten des Unternehmens Lattoflex nicht mehr zeitgemäß. Grund: Holz sei zu unelastisch, um die Wirbelsäule nachts ausreichend zu entlasten bzw. gezielt zu unterstützen. Wichtig sei, dass die Wirbelsäule auch in Rücken- und Seitenlage ihre natürliche Form annähernd beibehält. Gewährleistet werden könne dies nur durch eine flexible Unterfederung in Kombination mit einer darauf abgestimmten Matratze. „Wir können den schlafenden Körper heute durch Flügelfedern ausstützen, die auf Glasfaserstäben gelagert sind. Jede einzelne Feder reagiert punktgenau auf jede Schlafbewegung und fängt die Gewichtsverlagerung sanft ab“, so Boris Thomas, Geschäftsführer bei Lattoflex. Die schlaffördernde Wirkung der neuen Lattoflex-Generation wurde in klinischen Studien wissenschaftlich erprobt und von der Aktion Gesunder Rücken e.V. mit dem unabhängigen AGR-Gütesiegel ausgezeichnet - ein besonderes Qualitätsmerkmal für rückengerechte Alltagsgegenstände.

Tipps für einen gesunden Schlaf

Neben dem richtigen Bettsystem können auch die folgenden Tipps dabei helfen, sich morgens frisch und ausgeruht zu fühlen: Sportliche Aktivitäten unmittelbar vor dem Schlafengehen vermeiden, denn sie bringen den Kreislauf in Schwung und erschweren das Einschlafen. Abends nur leicht verdauliche Nahrung zu sich nehmen oder bei schwererer Kost dem Körper genügend Zeit zum Verdauen geben. Mit vollem Magen schläft man schlechter. Vor dem Einschlafen lesen oder Musik hören macht den Kopf frei und sorgt für einen entspannten Schlaf. Wichtig ist die ausreichende Belüftung des Schlafzimmers sowie ein optimales Raumklima: Die Temperatur sollte zwischen 16 und 18 Grad liegen, die Luftfeuchtigkeit bei 50 Prozent. Weitere Tipps: www.agr-ev.de. Foto: Lattoflex.