Mit Gardinen den Raum verändern

Ab und zu braucht ein Zimmer eine Typveränderung. Denn spätestens nach ein paar Jahren kann man die alten Gardinen, und seien sie auch noch so schön, nicht mehr sehen. Neue Gardinen bringen Frische in den Raum und kreieren ein ganz neues, angenehm anderes Ambiente.

© © Rainer Sturm / PIXELIO
Mit deutlich weniger Aufwand als zum Beispiel durch das Auswechseln des Bodenbelages, das Streichen der Wände oder das Anschaffen neuer Möbel kann man mit neuen Gardinen den Stil eines Zimmers verändern. Ein weiterer Vorteil dieser Umgestaltung ist ihr relativ günstiger Preis. Deswegen ist es immer eine gute Idee, sich bei aufkommender Sehnsucht nach einem anderen Flair in den eigenen vier Wänden erst einmal zu überlegen, ob es nicht einfach neue Gardinen sein sollen.

Modische Alleskönner

Gardinen schützen vor neugierigen Blicken von draußen, sie dämpfen Geräusche, sie filtern das allzu grelle Sonnenlicht und – sie verschönern den Raum. Anders als noch vor wenigen Jahrzehnten geht man heutzutage auch bei den http://www.smatch.com/Wohnen/cat/Gardinen/ _blank>Gardinen mit der Mode und verpasst seinem Haus oder seiner Wohnung mit anderen Gardinen ab und zu ein neues Outfit, das dem eigenen Stil entspricht. Aus reinweißem zarten Baumwollgewebe mit Stickereien oder Spitzenbesatz, aus hauchfeinem pastellfarbenem Kunstfasergewebe oder aus blickdichter Baumwolle in Naturtönen sind Gardinen ein dezenter Blickfang im Hintergrund. Auch einfarbige schlichte Voiles, die von der Decke bis zum Fußboden reichen, geben jedem Raum ruckzuck eine neue Ausstrahlung. Besonders toll wirken diese Voiles in frischen Frühlingsfarben in Räumen mit mehreren hohen Fenstern. Wer es etwas auffälliger mag, der wählt sie mit Drucken, schmückenden Bändern, Stickereien oder Spitzen, gerne in leuchtenden Farben. Blätter, Blumen, Espressotassen oder andere Motive verschönern die Fenster in Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Küche.

Gardinen mit persönlichem Stil

Ganz wie bei der aktuellen Kleidermode sind im Moment auch bei Gardinen bunte Karostreifen angesagt. Besonders apart ist ein Mix aus Streifen in unterschiedlicher Materialstärke. Solche Gardinen können einem ansonsten nüchtern eingerichteten Raum im Handumdrehen frühlingshafte Frische verleihen. Eine komplette Dekogarnitur mit schneeweißen Spitzengardinen, edel glänzenden Vorhängen und einem dazu passenden Querbehang verhilft dem Wohnzimmerfenster zu einem respektablen Auftritt. Während dieses eher ins gediegene Wohnzimmer passt, schmückt der Designliebhaber seine von vornehmer Schlichtheit zeugenden Räume mit Dekostores, die durch einen extravaganten Lochschnitt die Blicke auf sich ziehen. Eine tolle Alternative zu Vorhängen sind übrigens Schiebegardinen, die sich an Schienen hängend frei vor dem Fenster arrangieren lassen. Besonders reizvoll ist es, mehrere verschiedenfarbige Lagen miteinander zu kombinieren und sie je nach Lichteinfall zu verschieben.