Sind die Lichter angezündet...

Obwohl im Dezember der kürzeste Tag des Jahres ist, und die Kälte längst ihren Einzug gefunden hat, gibt es trotzdem – ganz buchstäblich – einige Lichtpunkte. Dezember ist nämlich auch durch Weihnachtsdekorationen und schöne Beleuchtung gekennzeichnet, die die dunklen Tage versüßen.

© GG-Berlin / pixelio.de

Die Städte werden mit Lichtern, Weihnachtsbäumen und Weihnachtssternen geschmückt, was für wohlige Atmosphäre sorgt. Dabei ist die schöne Beleuchtung nicht nur auf Weihnachtsmärkte und belebte Straßen beschränkt, sondern auch das eigene Zuhause lässt sich sehr gut durch Kerzen und Weihnachtsdekorationen verzieren, damit sich jeder Tag fast wie Heiligabend anfühlt.

Weihnachtspyramiden

Aus vielen deutschen Haushalten ist zu Weihnachten die Weihnachtspyramide nicht wegzudenken. Die traditionelle Variante, die ihre Wurzeln in der Volkskunst und dem Brauchtum des Erzgebirges hat, gibt es oft im Großformat auf Weihnachtsmärkten. Mittlerweile gibt es aber zahlreiche moderne Variationen der alten Pyramide – manche sind bunt und erinnern an Kinderspielzeug, manche minimalistisch und perfekt passend zu einer zeitlosen und modernen Einrichtung.

Weihnachtsbaumbeleuchtung

Am Weihnachtsbaum darf natürlich eines nicht fehlen: die Beleuchtung, die das ganze Wohnzimmer in bezauberndem Licht badet und für viele den Inbegriff von Weihnachten darstellt. Früher war der Weihnachtsbaum mit Kerzen versehen, die an Heiligabend angezündet wurden, doch heutzutage sind bei den meisten Familien Lichterketten angesagt, weil diese leichter zu handhaben sind und für Kinder und Haustiere eine geringere Gefahrenquelle darstellen. Seit Kurzem gibt es aber auch eine noch einfachere Lösung: kabellose Kerzen mit Batterien, die mit dazugehöriger Infrarot-Fernbedienung geliefert werden. Hier muss man keine Kette auswickeln und nicht umständlich nach Ersatz suchen, wenn mal eine Birne nicht funktioniert. Die Kerzen weisen eine Brenndauer von bis zu 100 Stunden auf. Bezogen werden können sie, wie viele andere Leuchtmittel und kreative Leuchtideen auch, über die Webseite HORNYS-LEDSHOP.de.

Adventskranz

Auch der Adventskranz ist natürlich aus dem weihnachtlichen Ambiente nicht wegzudenken. Hier werden oft Kerzen eingesetzt, es gibt aber auch kabellose, batteriebetriebene Varianten, die sich für Familien mit kleinen Kindern gut eignen. Auch im Bereich Adventskränze gibt es nahezu unendlich viele Möglichkeiten – den traditionellen Kranz aus Tannengrün, minimalistische Varianten aus Metall oder Holz oder ganz einfach vier Kerzenständer mit schönen, bunten Kerzen. Hat man Lust auf Basteln, kann der Kranz auch in Eigenregie hergestellt und mit selbstgesammeltem Moos und Tannenzapfen verziert werden.

Weihnachtssterne

Weihnachtssterne gibt es in allerlei Varianten und Materialien. Beliebt sind Sterne aus Papier, bei denen ausgestochene Löcher für eine stimmungsvolle Beleuchtung sorgen. Auch solche Sterne können zu Hause gebastelt werden, wobei der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind. Dickes und dünnes Papier sorgt für unterschiedliche Ergebnisse, genau wie die Farbe des Papiers eine Rolle spielt. Im Fenster aufgehängt sehen die Sterne besonders schön aus, und auch Lichterketten mit kleinen Sternchen geben eine gute Figur ab.